Federkunst gezeichnet: Fundstücke aufgetaucht!

Bei diesem Regensturmwetter habe ich mal mein Büro ausgemistet. Was sol ich sagen? Es kamen zwei meiner letzten Tuschezeichnungen zum Vorschein, auf denen ich mich in mittelalterlicher Buchmalerei geübt habe. Malerei im Stile alter Handschriften habe ich während meines Studiums gelernt und anschließend weiter gemalt. Darunter waren auch Geschenke und Auftragsarbeiten für Hochzeiten, Firmenjubiläen usw. Gezeichnet wird mit moderner Tusche (statt Eisengallustinte, wie die Mönche), und verschiedenen Federn. Laviert anschließend mit Aquarell- oder Gouachefarben. Hatte ich fast vergessen. Wozu Regentage doch gut sind ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0