Kriminell-kulinarisch: So war die Lesung "Pasta Pistolen e basta" in der Masseria

Ein Erfolg im kleinen Kreis, so würde ich unsere Lesung mit meiner Kollegin aus dem Krimi-Fach, Angela Eßer und mir, am Freitag im Restaurant LA MASSERIA in Mering zusammenfassen.

 

Nach einer kurzen Vorstellung des Menüs von Manfredi Campus von der Masseria und der Vorspeise, erzählte ich den Gästen einiges - vielleicht noch  wenig Bekanntes - über die Herkunft und den Siegeszug der Pasta in ganz Italien. Dabei konnte man alte Bilder anschauen, verschiedene Pasta-Formen anfassen und auch erfahren, dass alles mit pasta to go begann. Dass man die Leute, die die  Teigschnüre mit 3 Fingern ergriffen und herunter schluckten "Schlangenfresser" nannte, war nur eines der witzigen Details. Auch wie die vielen einzelnen Formen entstanden und ob "Spaghetti Carbonara" wirklich von den Köhlern erfunden wurden, welche Pasta die Araber nach Sizilien brachten oder was die Griechen den Römern "pastamäßig" vormachten, warum die "Arme-Leute-Küche" sowieso immer die besten Gerichte zustande brachte – und welcher Segen (!) unsere offenen Grenzen in den Alpen für die deutsche Küche hatte ... (Ich sag nur Schupfnudeln und Spätzle mit Linsen!) ...

 

Nach diesem Wissens-"Batzen" wurde die Hauptspeise - natürlich Pasta, in drei verschiedenen Sorten - serviert. Und danach legte Angela mit ihrer unvergleichlich guten Stimme los. Nachdem sie mit einem blutrünstigen Kalender-Krimi gestartet hatte, las sie aus dem Band Finsterböses Bayern eine herrlich schwarze Geschichte über eine deutsche Reisegruppe in Italien vor, ließ die Gäste von "echtem" Balsamico aus Modena (die Stadt mit dem kurzem e!) probieren und schoss zum feurigen Finale einen vegetarischen Krimi von Willi Astor ab, zum höchsten Vergnügen der Gäste.


Finale Nero: schwarzes Spaghetti-Eis mit blutroter Erdbeersauce.

 

Überhaupt war die Stimmung vergnügt bis heiter, wurde im Laufe des Abends - bei gutem Hauswein und leckerem Essen - immer witziger und: Ich glaube alle hatten viel Spaß – ich auf jeden Fall!!

 

Wer jetzt sagt "Schade, verpasst!", dem kann ich nur beipflichten. Aber keine Sorge:

 

wir kommen wieder,

 

vielleicht nicht nach Mering aber vielleicht schon bald nach Augsburg (wir stehen schon in Verhandlungen).

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Berneice Vantrease (Freitag, 03 Februar 2017 12:13)


    Excellent way of describing, and good article to get information on the topic of my presentation subject matter, which i am going to present in institution of higher education.