Banner, Google AdSense & Co. – Wie Sie Werbung im Internet erfolgreich gestalten

Google AdWords, AdSense oder einfach so: Bannerwerbung ist momentan bei meinen Kunden gefragt. Der Bedarf ist da, doch die Ausgestaltung liegt überwiegend in der Hand technisch versierter Webdesigner. Kein Wunder, wenn da der Text auf der Strecke bleibt. Ganz zu schweigen von einem einigartigen, guten Design. Höchste Zeit für ein paar Zeilen von einem Textprofi zum Thema :) Hier ein paar Tipps, wie Sie Banner erfolgreich gestalten (lassen).

 

Auffallen, jedoch nicht um jeden Preis!

 

Ein Banner zu gestalten ist so, wie einen Flyer oder ein Plakat zu entwickeln: Die Werbung muss der Zielgruppe gefallen, nicht Ihnen! Außerdem sollte sich Ihr Banner aus der Masse der anderen positiv hervorheben und nicht Vorhandenes nachahmen. Das ist keine Zauberei, sondern hat viel mit Zielgruppenkenntnis und Kreativität zu tun.

 

1. Recherche: Finden Sie also heraus, was Ihre Zielgruppe momentan braucht und will (Kundennutzen). Das sollte Thema Ihrer Banneraktion werden. Entdecken Sie auch, wo Ihre Zielgruppe  angesprochen werden will (und wo nicht). Wo halten sich Ihre potenziellen Kunden auf? Was tun sie da? Wo und wie wirbt Ihre Konkurrenz?...


2. Entwicklung: Slogan, Kurztext, Response-Element. Dazu eventuell noch Logo und ein Bild... Bannergestaltung hat mit guten Texten, gutem Design und mit der passenden Aktion zu tun. Ob Wide Skyskraper, Inline Rectangle, Leaderboard oder andere Formate: Ihre Zielgruppe braucht ein unwiderstehliches Angebot, das sie zum Klicken verleitet. Das kann eine provokative Aussage, ein handfester Rabatt oder auch mal ein Gewinnspiel sein. In jedem Fall sollte das Angebot so neugierig machen, dass möglichst viele User auf Ihr Banner klicken werden!


 

3. Immer im Duett! Entwickeln Sie daher immer Banner und Landingpage gemeinsam. Falls die Zielseite unbedingt eine alte sein muss, dann stimmen Sie unbedingt die Banner auf diese Seite ab. In jedem Fall sollte der User sich da, wo er nach dem Klicken landet, sofort zurechtfinden. Geben Sie ihm also das gute Gefühl, "richtig" gelandet zu sein! Entwickeln Sie einen roten Faden, der vom Banner bis zur  letzten Zeile der Landingpage durchgeht – und im Idealfall mit einem Bestellabschluss endet.

 

4. Platzierung: Wer sein Banner jetzt noch gekonnt platziert, ist bereits auf einem sehr guten Weg! Es sollte dort erscheinen, wo es die passende Zielgruppe findet. Am besten in dem Moment, wo Ihre Zielgruppe besonders aufnahmebereit für genau diese Aktion ist. Im Remarketing bestimmt man zum Beispiel "User, die unsere Shopseite XY besucht, doch nicht auf den Bestell-Button geklickt haben" oder "User, die unseren Newsletter bereits 2 Wochen abonniert haben" usw.

 

Das klingt bekannt? Sollte es auch! Denn egal, ob Banner oder andere Werbemittel,

 

Kommunikation funktioniert nur, wenn sie Ihre Zielgruppe auch wirklich erreicht!

 

Direktmarketing ist das Werkzeug, Einzigartigkeit ist das Sahnehäubchen für Ihren Erfolg. Mehr Infos über Banner gibt es in meinem Beitrag auf internetmarketing.at

Die Beispiel-Banner in diesem Artikel sind übrigens von 1998 – unglaublich aber wahr! Als Internetmarketing noch in den Anfängen steckte, wurden von mir und der Grafik-Designerin Doris Busch für den Verlag Recht & Praxis solche Banner entwickelt (daher folgen Sie auch noch nicht den gängigen Google-Formaten). :)

Neue Banner folgen, darf ich jedoch noch nicht publizieren, weil die Aktion noch nicht gestartet ist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0