Rezept: Löwenzahn-Quiche

Foto: Löwenzahn, Manuela Kraemer
Die Blätter kann man so pflücken, aus den Blütenstängeln tritt "Wolfsmilch" aus, die die Finger verfärben kann.

(reicht für 1 Quiche)


Zutaten:

2 Handvoll junge Löwenzahn-Blätter

1 Handvoll Giersch und Brennnessel-Blätter (wenn vorhanden)

1 Schale mit Wasser, Salz und 1 Schuss Essig

 

frisch zubereiteter Hefeteig

1 Handvoll Schinkenwürfel

1 Handvoll Käsewürfel (Emmentaler etc.)

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

wenig Salz

 

Zubereitung:

Den Löwenzahn 1/2 Stunde in das Essig-Salz-Wasser legen. Danach gut abspülen, abtropfen lassen und zusammen mit den anderen (Un-)Kräutern klein schneiden.

 

Den Backofen vorheizen. Dann den Hefeteig auf ein gefettetes Backblech dünn ausrollen (alternativ: in eine Quicheform). - Wer einen gemauerten (Pizza-)Ofen hat, kann die Quiche natürlich auch zünftig über dem Holzfeuer backen, dann schmeckt sie noch besser!

 

Den Löwenzahn, die Schinken- und die Käsewürfel mischen und dann über dem Hefeteig verteilen. Die Quiche im Backofen bei 220 °C etwa 15 Minuten backen. - Ein Gläschen Weißwein dazu und fertig ist der gemütliche Abend auf Terrasse oder Balkon.

 

Tipp: Wer es "cremiger" mag, streicht noch einen Klecks saure Sahne auf den Hefeteig, bevor er die Löwenzahn-Schinken-Käse-Mischung darauf gibt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0